Digital Manufacturing & Production

Der Kompetenzbereich Digital Manufacturing & Production beschäftigt sich mit der Anwendung digitaler Technologien in der Fertigungs- und Produktionsindustrie. Ziel der anwendungsnahen Forschungsarbeiten ist es zum einen, bestehende Fertigungsprozesse z.B. mithilfe KI-basierter Verfahren (z.B. Machine Learning) zu optimieren und somit die Effizienz und Flexibilität in der Produktion zu erhöhen. Zum anderen sollen innovative datenbasierte Services und Wertversprechen entwickelt werden, um neue hybride Geschäftsmodelle zu erschließen. Heutige produzierende Unternehmen müssen sich schnell an verändernde Nachfragemengen und wechselnde Kundenanforderungen anpassen.

Aktuelle Entwicklungen

Insbesondere jüngste Schocks und Ereignisse (z.B. COVID, Energiekrise, Klimakrise) zeigen die Notwendigkeit einer schnellen und flexiblen Anpassung von Produktionssystemen:

  • stark schwankende Nachfrage
  • zeitkritische Entwicklung von Produkten
  • schneller Aufbau, flexible Erweiterung und Optimierung von Produktionslinien & Fertigungsverfahren

Dies gilt insbesondere für inländische, produzierende Unternehmen und KMUs, die sich durch Handelskonflikte sowie steigende Fertigungskosten gerade in einem grundlegenden Strukturwandel befinden. Die effiziente sowie intelligente Analyse und Planung von Fertigungs- und Produktionslinien für produzierende Unternehmen ist folglich von zentraler Bedeutung.

Unsere Kompetenzschwerpunkte​

  • Transformation Roadmap Development: Entwicklung von Strategien und Maßnahmen für die erfolgreiche digitale Transformation produzierender Unternehmen
  • Business Model Development and Innovation: Entwicklung und Innovation von hybriden Geschäftsmodellen, um neue Marktchancen zu erschließen und wettbewerbsfähig zu bleiben
  • Industrial Hybrid Value Creation: Schaffung neuer hybrider und kundenzentrierter Wertversprechen durch die integrierte Verknüpfung von Produkten und datenbasierten Services
  • Daten- & KI-basierte Prozessoptimierung: Verbesserung von Geschäftsprozessen durch die Analyse von Daten und den Einsatz von KI-Technologien, um beispielsweise Prozesse zu automatisierten, ineffiziente Abläufe zu identifizieren und zu optimieren
  • Ambidexterity and Agile Organisation: Schaffung von agilen Organisationsstrukturen und Prozessen, um schneller auf Veränderungen am Markt reagieren zu können
  • Cultural Change Management: Management von Veränderungen in der Unternehmenskultur, um die erfolgreiche Umsetzung von digitalen Transformationen zu unterstützen

Unser Angebot für eine Zusammenarbeit​

  • Workshops zur Identifizierung von Potenzialen im Bereich der digitalen Produktion und Fertigung
  • Erarbeitung von Ideen & Innovationen sowie deren Priorisierung gemeinsam mit Unternehmen
  • Konzeptsprints zur Ausdetaillierung von Ideen hinsichtlich der eingesetzten Technologien und des für Unternehmen und Unternehmen entstehenden Mehrwerts
  • Design Sprints zur Vorbereitung der konkreten Umsetzung, schnellen Entwicklung von Prototypen und zum frühzeitigen Testen von Ideen mit echten Kunden
  • Begleitung der Überführung in eine markttaugliche Applikation
  • Methodenschulung zum Aufbau nachhaltiger, digitaler Innovationsfähigkeiten im eigenen Unternehmen (sehr gut mit anderen Formaten kombinierbar)
  • Öffentlich geförderte Forschungsprojekte im Kontext innovativer und zukunftsgerichteter Themen

Kontakt

Tobias Guggenberger

Contact Press / Media

Dr. Tobias Guggenberger

Universität Bayreuth

Telefon +49 921 55-4759

Björn Häckel

Contact Press / Media

Prof. Dr. Björn Häckel

Professur für digitale Wertschöpfungsnetze
Technische Hochschule Augsburg

Telefon +49 821 5586-3325

Wolfgang Kratsch

Contact Press / Media

Prof. Dr. Wolfgang Kratsch

Professur für Angewandte KI in der Digitalen Wertschöpfung
Technische Hochschule Augsburg

Niklas Kühl

Contact Press / Media

Prof. Dr. Niklas Kühl

Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und humanzentrische Künstliche Intelligenz
Universität Bayreuth

Anna Maria Oberländer

Contact Press / Media

Prof. Dr. Anna Maria Oberländer

Juniorprofessur für Wirtschaftsinformatik und Digitale Transformation
Universität Bayreuth

Telefon +49 821 480400-51

Maximilian Röglinger

Contact Press / Media

Prof. Dr. Maximilian Röglinger

stellv. Institutsleiter Fraunhofer FIT

Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Wertorientiertes Prozessmanagement
Universität Bayreuth

Telefon +49 921 55-4707

Martin Weibelzahl

Contact Press / Media

Prof. Dr. Martin Weibelzahl

Professur für Data Analytics in industriellen Anwendungen
Technische Hochschule Augsburg

Telefon +49 921 55-4737